Startseite       Biographie       Termine       Diskographie       Pressestimmen       Bilder & Videos       SoundCloud       Kontakt




DEUENG




Hörbeispiele:


"O clemens, o mitis"


"Gen Himmel zu dem Vater mein"


"Lauda anima mea Dominum"


"Singet dem Herrn ein neues Lied"


"Meine Seele, willtu ruhn"


"O Gottes Stadt, o güldnes Licht"


"Wie soll ich dich empfangen"


"Sicut Moses exaltavit serpentem"


"Salve desiderium, salve clamor gentium"


Neues Album

Dieterich Buxtehude
Opera Omnia XVIII, Vocal Works 8
Toon Koopman, Dirigent

AudioPlayer klicken Sie bitte hier

Künstler: Bettina Pahn, Dorothee Wohlgemuth, Miriam Feuersinger, Klaus Mertens, Amsterdam Baroque Orchestra & Choir, Ton Koopman

Albumvorstellung:

Ton Koopman und das Amsterdam Baroque Orchestra vollenden mit dieser Einspielung die Aufnahmen von Dietrich Buxtehudes Opera Omnia. Sämtliche Vokal- und Instrumentalwerke wurden eingespielt und bedeutenden für alle Beteiligten enorme Erfahrungen und einmalige Entdeckungen. In der Nachfolge von Franz Tunder in Lübeck erweiterte Buxtehude Umfang und Format der Vokalmusik, fügte Strophenarien hinzu und gab dem begleitenden Instrumentalensemble eine gewichtigere Rolle. Seine komplexeren Begleitungen und die Mehrsätzigkeit in der Geistlichen Musik wurden nach Buxtehude zum üblichen Standard. Die Werke auf dieser Einspielung basieren auf Texten unterschiedlicher Herkunft. Zum einen sind es rein lateinische Texte, wie z. B. im "O Clemens, o mitis". Zum anderen übernahm Buxtehude Lutherische Choralbearbeitungen ("Wachet auf, ruft uns die Stimme"), sowie Texte aus der Bibel ("Singet dem Herrn eine neues Lied").

"Membra Jesu Nostri (BuxWV 75), ein Werk, das Buxtehude für seinen "amico", den Kapellmeister Gustav Düben in Stockholm komponierte, war um 1980 fast unbekannt. Heute ist das anders – es gibt mehrere Aufnahmen des Werkes. Sänger, Chordi- rigenten, Instrumentalisten: das ist nicht alles! Ich hoffe, dass viele diese Musik hören, studieren und aufführen. Buxtehude hat es verdient." Ton Koopman

CD bestellen: Amazon.de   Jpc.de

• Bettina Pahn singt Bachkanataten
mit Ton Koopman und the Amsterdam Baroque Orchestra | Konzertmitschnitt, 27.07.2012 - Festival Itineraire Baroque, Verteillac (FR)


"Weichet nur, betrübte Schatten"


"Mein Herze schwimmt im Blut"

• Bettina Pahn singt Arien von Hasse, Händel und Porpora
begleitet vom Elbipolisorchester | Konzertmitschnitt vom 8.10.2011 - Neuburg/Donau (DE)


"Lascia chio pianga" - Georg Friedrich Händel


"Per salvar" - Johann Adolph Hasse


"Quel gelsomino" - Georg Friedrich Händel


"Alto giove" - Nicolo Porpora


Konzerttermine

01. Januar 2014
DE, Hamburg - St. Michaelis
Bach Weihnachtsoratorium - Ltg. KMD Chr. Schoener
www.michel-musik.de

08. März 2014
DE, Weimar - Schloss
"300 Jahre C.Ph. E.Bach" mit Joachim Held, Laute
www.weimar.de

30. März 2014
DE, Osnabrück - St. Marien
Matthäuspassion C. Ph. E: Bach
www.marien-osnabrueck.de

18. April 2014
DE, Hamburg - St. Michaelis
Matthäuspassion von C. P. E. Bach und Bach Kantate BWV 23 - Ltg. KMD Chr. Schoener
www.michel-musik.de

18. August 2014
DE, Preetz - Klosterkirche
Konzert mit Hamburger Ratsmusik / Dowland Lieder mit Gambenconsort
www.musikfreunde-preetz.de

15.-17. September 2014
NL, Amsterdam
CD-Produktion Lieder der 2. Berliner Liederschule, Lieder von Mozart und Haydn mit Tini Mathot, Hammerflügel - Ltg. Ton Koopman

26. Oktober 2014
DE, Lübeck
Konzert mit Klaus Mertens, Amsterdam Baroque Orchestra - Ltg. Ton Koopman. Solo-Kantaten und Kammermusik von Dietrich Buxtehude

weiter

Biographie

Bettina Pahn wurde in Erfurt geboren. Sie studierte zunächst Violoncello und setzte später ihre Ausbildung in Gesang an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin und in Frankfurt/Main bei Prof. Elsa Cavelti fort. Nach der Beendigung des Studiums arbeitete sie mit Alexander Plust (Wien) und Ulla Groenewold (Hamburg). Seit Juni 2012 nimmt sie Unterricht bei der international bekannten, niederländischen Gesangspädagogin Margreet Honig. Schnell erregte ihr beweglicher lyrischer Sopran das Interesse von verschiedenen Dirigenten in den [...] weiter



Presse / Rezensionen

Händel Judas Maccabaeus | Rostock (DE)
Konzert - 20.04.2013

Deutsch "...wurde das erfahrene renommierte Solistenquartett unterstützt: Bettina Pahn mit ihrem geschmeidigen, aufbühenden Sopran, Anette Markert mit ihrem dramatisch eingefärbten Alt, die beide auch in ihren zahlreichen Duetten zu ausdrucksvoller Gemeinsamkeit fanden..."

Ostseezeitung - Heinz-Jürgen Staszak, April 2013

"...mit der Hamburger Sopranistin Bettina Pahn hat die Aufführung viel an musikalischer Ausdruckskraft und stimmlicher Diffenzierung gewonnen..."

NNN - Michael Baumgartl, April 2013

Internationalen Musiktagen | Dom zu Speyer (DE)
Konzert mit Joachim Held, Laute - 26.09.2012

Deutsch "Wirkungsvoll und virtuos. Geistliche Lieder und Arien der Barockzeit standen auf dem Programm des jüngsten Krypta-Konzerts bei den Internationalen Musiktagen "Dom zu Speyer"; mit der Sopranistin Bettina Pahn und dem Lautenisten Joachim Held waren zwei ausgewiesene und sehr gefragte Spezialisten für Alte Musik zu hören.
Bachs Schemelli-Lieder mit ihrem frommen, pietistischen Charakter waren wahrscheinlich für die musikalische Ausgestaltung von Hausandachten bestimmt. Den einfachen Charakter dieser liedhaften Gesänge erfüllte Pahn mit süßer Sinnenhaftigkeit. Zart und mit innigem Gefühl gestaltete die Sopranistin diese Lieder, die fromme Zuversicht und gottesfürchtig religiösen Ausdruck verbanden. Sinnlich schmiegsame Gesangsbögen formte die Sängerin dabei in schönster Intimität; und sie hieß stille Pianissimo-Schattierungen feinste Wirkung erlangen.
Aus den "Kleinen geistlichen Konzerten" von Heinrich Schütz brachte das Interpretenduo zwei Gesänge zum Vortag; der Monteverdi-Einfluss war unüberhörbar in den madrigalesken, affektreichen, sehr italienisch geprägten Arien. In feinem Ziergesang formte die Sopranistin das "Eile mich, Gott, zu erretten" zwischen Klage und Bitte. Reich an Empfindungen und Farbschattierungen war auch ihr Vortrag von "O Jesu, nomen dulce". Hier beglückte die Interpretin mit sanft aufglühenden Crescendi und zart geschwungenen Verzierungen, die bruchlos Freud und Lied vereinten.
In der Kantate "Ach Herr, straf mich nicht in deinem Zorn" von Johann Wolfgang Franck formte die Sängerin schmiegsame Bögen über federleichte Koloraturen und innige Empfindungen hinweg; sie einte das Verschiedene zu einem einheitlichen Ausdruck des Herzens. Freudenerfüllte Virtuosität und leise Trauer gingen bruchlos ineinander über - von den wunderbar weich einschwingenden Tönen aufs beste verbunden.
Held begleitete die Lieder und Arien sehr feinsinnig auf der Barocklaute und der Chitarrone. Er ließ den Ausdruck des Gesangs intim und doch beredt weiterschwingen in seinem Spiel. Die Gesänge interludierte Held mit Solo-Stücken. Auf der Barocklaute musizierte er Bach - den Klängen still nachsinnierend und farbenreich ausgeziert, mit schönen Abstufungen erfüllt, elastisch in der Rubatogestaltung, von kleinen Verzögerungen und Beschleunigungen belebt, die Polyphonie der Klänge sehr transparent aufgefächert.
Und auch in drei Suiten-Sätzen entwickelte der Lautenist feine Tanzlust; er ließ die Läufe zart perlend da hinfliegen. Auf der Chitarrone musizierte Held zwei Stücke von Allessandro Puccinini, wobei er in der Ciacona ein farbenreich tanzendes Sinnenfest eröffnete."

Die Rheinpfalz - Rainer Köhl, September 2012

Festival Itineraire Baroque 2012 | Verteillac (FR)
Konzert mit Ton Koopman / Amsterdam Baroque Orchestra - 27.07.2012

Französisch "...C'est par la cantate "Mein Herze schwimmt im Blut" (BWV 199) que la soprano Bettina Pahn et l'Amsterdam Baroque Orchestra commencèrent. Cette cantate commence de façon très sombre pour peu à peu s'illuminer. Le hautbois d'Antoine Torunczyk y développe un très beau solo et la belle voix de Bettina Pahn y trouve matière à exprimer des sentiments variés. [...] La soirée s'est terminée sur la cantate "Weichet nur, betrübte Schatten" (BWV 202), fort guillerette, puisqu'écrite à destination d'un mariage et Bettina Pahn s'y est montrée éblouissante."

Von Yvette Canal, Juli 2012
mehr








© 2008-14 BettinaPahn.de / Management & conception: E-kons.de